• Home
  • 3-er Set
  • Depression erkennen – was tun, wenn die Psyche aus dem Gleichgewicht gerät?

Depression erkennen – was tun, wenn die Psyche aus dem Gleichgewicht gerät?

Inhalt des Beitrags

Raus aus der Depression - so bringst du Psyche und Seele ins Gleichgewicht

Depression erkennen und behandeln – Unser Alltag ist getaktet von Hektik, Lärm und Leistungsdruck. Kein Wunder, dass Depressionen, Angststörungen oder Erschöpfung dermaßen weit verbreitet sind und mittlerweile zum Alltag zählen. Wenn Stress und Überlastung den schönen Seiten und Momenten des Lebens überwiegen, droht schnell ein Stresskreislauf, in dem durch Nervosität, innere Unruhe und Stimmungsschwankungen eine gefährliche Abwärtsspirale in Gang gesetzt wird, die uns nicht selten in eine Depression treibt.  

 

Und die nervigen Corona-Vibes tragen da leider auch immer noch ihr Übriges dazu bei…

 

Aber wie kann man diesem Hamsterrad aus Alltagstrott und ständiger Überlastung entkommen? Und ab wann spricht man eigentlich wirklich von einer “Depression“?

 

Heute will ich dir zeigen, wie du die Anzeichen einer Depression frühzeitig erkennen und dagegen wirken kannst, bevor es zu spät ist. Heute geht es mal nur um dich und um deine seelische Balance.  

Wenn die Psyche aus dem Gleichgewicht gerät

Müde, erschöpft, antriebslos, innerlich komplett leer und an nichts mehr Freude empfinden. Es scheint fast so, als wenn man aus dem letzten Loch pfeift und der Alltag zum unbezwingbaren Marathon wird. So fühlt sich für viele Menschen eine angehende Depression an. Wie ein großes, schwarzes Loch, in das man irgendwie reingefallen ist und den Ausgang nicht mehr findet.

 

Aber wie konnte es überhaupt erst so weit kommen? 

Diffuser Stress sorgt für psychischen Wirbel

Es sind nicht nur die Hürden und die Hektik des Alltags, die unsere Psyche in die Knie zwingen. Seit dem Beginn von Corona leben wir in einer ständigen Ungewissheit. Ein dauerhaft erhöhtes Anspannungsniveau sitzt uns permanent im Nacken und begleitet unseren ohnehin schon stressigen Alltag. 

 

Auch wenn gerade alles in (neuer) Ordnung und scheint, fühlen wir uns trotzdem noch lange nicht auf der sicheren Seite. Wir verharren unbewusst in einer permanenten Hab-Acht-Stellung und warten, ob, oder wann die nächste Bombe platzt. Auch wenn wir bewusst hoffen, dass wir verschont bleiben vor den nächsten Einschränkungen und neuen Maßnahmen – die Erfahrungen der letzten Monate sagen uns da was ganz Anderes und suggerieren diese Unsicherheit dem Unterbewusstsein auch so.  

 

Und als wäre das noch nicht genug, kommen vielleicht auch noch Stress, Ärger und Meinungsverschiedenheiten mit der Familie oder den Freunden zum Thema Impfung oder nicht, und der Sinnhaftigkeit der Corona-Maßnahmen dazu. 

Kein Wunder, dass wir aus dem letzten Loch pfeifen!

depression-erkennen-was-du-schnell-dagegen-tun-kannst-frau-depremiert

Aktuell empfinden sehr viele Menschen ihre innere Anspannung interessanterweise als grundlos und fragen sich: “Was ist momentan nur los mit mir? Was stimmt nicht mit mir?” 

 

Die Signale des Körpers werden dabei meistens komplett überhört und eine psychische Krise bahnt sich schnell an.   

Die Signale einer Depression erkennen - aber wie?

Anders als z.B. bei einem gebrochenen Arm ist an einer Depression meistens nicht eine einzige Ursache oder ein einziger Auslöser Schuld an dem Dilemma. Es ist eher ein Zusammenspiel mehrerer Faktoren, die aufeinandertreffen und den Weg in eine Depression und das Knock-Out ebnen. 

 

Oft schwingt zusätzlich auch noch eine familiäre Veranlagung zur Depression mit.

Was passiert eigentlich bei einer Depression mit uns?

Stress und Depression gehen ineinander über. Wenn du gestresst bist, egal ob wegen der Arbeit, deiner Familie, Corona, oder was auch immer dich stresst, es läuft dabei immer das gleiche Programm ab: Stress bildet Cortisol im Blut und versetzt den Körper in Alarmbereitschaft. 

 

Ein erhöhter Cortisolspiegel hemmt die Ausschüttung bestimmter Hormone, die eigentlich dafür zuständig sind, die Stressreaktion im Zaum zu halten. Bei einem ständigen oder fortgeschrittenen Stresspegel ist die Rückkopplung gestört, dein Körper wird von Stresshormonen regelrecht überflutet und findet nicht mehr zur Ruhe. 

 

Abschalten und Runterkommen ist fast nicht mehr möglich und eine Depression damit so gut wie vorprogrammiert. 

Bei einer Depression ist auch der Seele unwohl

Eine Depression ist gleichzeitig auch eine Blockade. Eine Blockade deiner Seele.      

 

Die Seele ist dein verletzlichstes Körperteil. Es ist so als ob bei einer Depression auch deiner Seele unwohl wäre, sie nicht mehr weiter weiß, resigniert und schließlich streikt. Sie steht mit dem Leben und dem Alltag auf Kriegsfuß, und du kannst deshalb im Außen tun und machen, was du willst, aber es wird nur kurz Abhilfe schaffen, bzw. wirst du dich nur kurz wieder besser fühlen. 

 

Klar gibt es einiges, das du versuchen kannst. Dich mit einem Sparziergang ablenken, mit Freunden treffen, oder raus in die Natur gehen und einfach mal abschalten. Aber dauerhaft wird dich dein Inneres einholen und deshalb solltest du tiefer gehen. Auf die Ebene, auf der du seelentechnisch etwas ändern kannst. Und das geht nur über dein Unterbewusstsein. 

 

Dein Unterbewusstsein ist der Schlüssel zu deiner Seele. Und diesen Schlüssel besitzt nur du allein. Darum kannst auch nur du selbst auf dieser Ebene etwas “zurechtrücken”, was aus dem Gleichgewicht geraten ist.  

Eine Depression kommt nicht auf Samtpfoten

Eine Depression schleicht sich zwar meistens ganz langsam an, aber wird schnell zum Räuber der Lebensqualität. 

 

Deshalb ist es wichtig, dass du die Signale deines Körpers nicht überhörst, darauf achtest und die Zeichen der Überlastung erkennst. 

 

Und am besten natürlich frühzeitig genug.

depression-erkennen-erfolgreich-behandeln-dm-harmonics-frau-depressiv

Aber was sind die Zeichen der Überlastung?

Eine Depression von schlechter Laune zu unterscheiden, ist gar nicht so einfach. Aber es gibt körperliche, und seelische Begleitsymptome, die eine Depression ausmachen und woran sie erkennbar sind.

Die häufigsten “seelischen” Symptome einer Depression sind:

In ganz schweren Fällen können auch Selbstmordgedanken oder Selbstverletzungen zu einer Depression gehören. 

Typische körperliche Symptome einer Depression sind:

Eine Depression muss man erst mal erkennen: Man sagt, es handelt sich um eine Depression, wenn mehrere psychische und körperliche Faktoren zutreffen, die Beschwerden schon über einen längeren Zeitraum anhalten und sie nicht von selbst wieder verschwinden.    

“Bei einer Depression hast du deine Gedanken nicht im Griff, sondern sie dich”

Eine Depression erkennen und erfolgreich angehen

Es gibt ein paar wichtige, grundlegende Dinge, um gegen die psychischen und körperliche Beschwerdebilder einer Depression anzukommen: 

 

Loslassen – Selbstheilung – von Selbstsabotage befreien und die Selbstermächtigung 

 

Loslassen – was deine Seele im Unterbewusstsein blockiert 

 

Selbstheilung – deine Selbstheilungskräfte werden aktiviert und wirken nicht nur gegen psychische und körperliche Krankheiten. Erreger, Viren oder sonstigen störenden Eindringlingen werden an der Türe deines Immunsystems abgewehrt und zurückgewiesen, wenn deine Selbstheilungskräfte erfolgreich aktiviert sind.

 

Befreiung von Selbstsabotage – befreist du dich von Selbstsabotage, lässt du das Problem, das sich anbahnt, gnadenlos an dir abprallen. 

 

Die Selbstermächtigung – Wenn es mal wieder an deine Grenzen geht und du dabei bist, dich der nächsten Abwärtsspirale zu nähern, schaltest du zusätzliche Energien frei.

 

Ein optimales Paket um in Zukunft gegen Eindringlinge, Fremdbestimmungsversuche und Störenfriede aller Art sicher geschützt zu sein. Nicht nur gegen eine Depression…  

3er Set

Loslassen, Fremd- und Selbstsabotage, Selbstheilung und Selbstermächtigung

DMH®-Methode "Deine Essenz des Glücks"

Psychisch nicht aus dem Gleichgewicht zu geraten ist oft gar nicht so einfach. Vor allem in der momentanen Zeit. Du solltest dir selbst wichtig sein und auf die Signale deines Körpers achten und sie nicht auf die leichte Schulter nehmen, anstatt einfach weiterzumachen, als wäre alles in bester Ordnung. Sie werden dich früher oder später einholen, und dann ist es nicht so leicht, sie wieder loszuwerden. 

 

Sorge deshalb dafür, dass du den Überraschungen und Herausforderungen der heutigen Zeit gestärkt und ausgeglichen entgegenschauen kannst, und dass dein Leben kein Hamsterrad, sondern ein Riesenrad ist, in dem du über den Dingen stehst. Ein Ort, in dem Kummer, Stress und Depression keinen Platz haben. 

 

Alles Gute!

Aktuelle Beiträge

Kommentare

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Produkte kennenlernen

Weitere Beiträge

Produkte kennenlernen

Scroll to Top